Lebensform

Maria - unsere Gute MutterUnsere gemeinschaftliches Leben als Brüder ist eine besondere Herausforderung, die Brüderlichkeit Christi allen Menschen gegenüber zu leben, besonders gegenüber der Jugend.

Demut, Einfachheit und marianische Haltung sollen unseren Lebensstil und unsere Beziehung zu den Mitmenschen prägen.

Als aktive Gemeinschaft stehen wir im Dienst der christlichen Erziehung der Jugend; wir erstreben einen ganzheitlichen Einklang von Aktivität, Gebet und Gemeinschaftsleben.

Maristische Pädagogik


Marzellin hat dank seiner Aufgeschlossenheit für die Nöte Jugendlicher und die drängenden Fragen seiner Zeit ein maristisches Erziehungskonzept entwickelt, das auch heutzutage  — ungeachtet veränderter Zeitumstände  —  immer noch aktuell ist. Es beruht auf einer grundsätzlichen Offenheit für alle gesellschaftlichen Gruppen und ist durch konfessionell und kulturell praktizierte Toleranz geprägt.

Diese Pädagogik wird durch vier Schwerpunkte gekennzeichnet:

  • Voller Einsatz für die Jugend und ihre Bedürfnisse in einem familiären Klima mit besonderer Aufmerksamkeit für die Bedürftigen und Armen;    
  • zeitgemäße Betonung religiöser Traditionen und Normen
  • Erziehung auf der Basis des Evangeliums;     
  • Vermittlung von menschlichen Werten und Haltungen wie Solidarität, Gerechtigkeit, Fairness und Nächstenliebe, Toleranz, Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft.                      Verwirklichung des Grundsatzes von Marzellin Champagnat:                                               "Unser Ziel ist es, gute Christen und gute Staatsbürger heranzubilden".